0451-599 88 638 lernraum@annettepenno.de

Praktische Wegweiser für deine Route zum Traumjob!

Okt 18, 2019 | Jobwahl & Co

Das einzige Wissen, das dir wirklich hilft, um den richtigen Weg in deine Zukunft zu finden, ist das über dich selbst.

Ich hatte meinen Schulabschluss frisch in der Tasche, als ich mitten in der Fußgängerzone in den offenen Mund einer Bekannten starrte. Die Pläne für meine Zukunft hatten sie offenbar sehr erstaunt. Nach ein paar Sekunden der Besinnung echote sie: „Du willst also Lehrerin werden! Und Journalistin! Und willst du mir etwa erzählen, dass deine Musik auch noch irgendwie in diesen Traum hineinpasst?“ Besser nicht, dachte ich. Manche Menschen vertragen unerwartete Infos nur häppchenweise.

Ich war mir ja selbst nicht sicher, ob das alles klappen würde – und solch wenig ermutigenden Reaktionen waren nicht gerade hilfreich. War mein Traum nicht zu groß? War es unverschämt, alles vom Leben zu erhoffen? War es gemessen an meinen Fähigkeiten realistisch? Und passte das überhaupt zu mir oder wäre etwas völlig anderes nicht viel besser? Ich hatte keine klaren Antworten. Aber was ich wusste, war: Wenn ich es nicht herausfand, würde ich es nie wissen. Also machte ich mich Schritt für Schritt auf den Weg.

Heute, etliche Jahre nach dieser Begegnung, arbeite ich tatsächlich so, dass sich beide Jobs verbinden – wenn auch in anderer Form als ursprünglich gedacht. Besser. Für mich gab es dabei keinen ganz geraden und direkten Weg. Aber durch meine eigenen kleinen Umwege und Abzweigungen weiß ich jetzt umso besser, worauf es ankommt, wenn man eine berufliche Perspektive sucht, die langfristig glücklich macht. Genau(er) zu wissen, wie man selbst tickt, ist die entscheidende Basis für eine Zukunft mit Freude und Sinn.

Und du kannst das auch!

#1 Finde, was du kannst.

Beobachte dich mal: Was sind die Dinge, die dir leicht fallen? Die du vielleicht sogar besser kannst als andere? Bei denen andere dich um Rat oder Hilfe bitten? Oft fallen einem diese Dinge selbst gar nicht besonders auf – weil sie für einen so selbstverständlich sind. Aber genau da schau mal genauer hin. Mach dir eine Liste, wenn du magst. Die kannst du nach und nach mit neu entdeckten Fähigkeiten auffüllen.

#2 Finde, was du liebst.

Liebt man nicht automatisch das, was man gut kann? Nicht unbedingt. Wer tut, was er gut kann, wird vermutlich erfolgreich. Aber nicht zwangsläufig glücklich. Schön wäre ja beides, wenn du schon dabei bist, dir selbst auf die Spur zu kommen, stimmt’s? Meistens helfen hier Kindheitserinnerungen: Wobei hattest du einfach riesigen Spaß? Wobei konntest du alles um dich herum vergessen? Welche Tätigkeiten und Aufgaben tanken dich mit Energie auf?

#3 Hol dir Feedback.

Falls du #1 und #2 eher schwierig findest, dann frag deine Freunde und Familie. Die Menschen, die dich gut kennen und mögen, sind mit ihrer Einschätzung oft eine wahre Fundgrube. Frag nach, was sie für Fähigkeiten und Leidenschaften an dir sehen! Und selbst wenn dir eine Menge eingefallen ist, kann es sein, dass sie dir noch etwas zurückmelden, was du gar nicht auf dem Schirm hattest.

#4 Probier was Neues aus.

Vielleicht hast du eine Ahnung, was du noch so alles können könntest? Ein Interesse an etwas, das du aber noch nie gemacht hast? Dann trau dich und finde heraus, wie ihr – du und diese Sache – zusammenpasst. Mach einen Kurs, schau jemandem dabei über die Schulter, recherchiere, engagiere dich ehrenamtlich … Probier dich aus!

#5 Entwickel dich weiter.

Oft hat man das Gefühl, nicht gut genug zu sein, etwas nicht gut genug zu können, um das beruflich zu machen. Das ist total normal. Und oft völliger Quatsch. Wir sind unfassbar lernfähig und als Anfänger erwartet auch niemanden, dass man schon meisterlich ist. Also mutig voran: Was willst du besser können? Welche Eigenschaften fehlen dir vielleicht noch? Guck dir was bei denen ab, die dich in dem Punkt inspirieren und lernen von ihnen.

#6 Entscheide über deinen Einsatz.

Wenn uns etwas wirklich wichtig ist, sind wir auch bereit, dafür einen bestimmten Preis zu zahlen. Damit ist hier keine Summe gemeint, sondern die Höhe der Zeit und Energie oder auch das Durchhaltevermögen, das wir an den Tag legen, um etwas zu erreichen. Was ist dir wichtig? Wofür verzichtest du auf etwas? Wo beißt du dich richtig durch? Was willst du wirklich erreichen? Deine Antworten können einen wertvollen Hinweis auf deine Werte und Ziele geben, die wie ein Kompass für die Richtung deines Lebens funktionieren. Das ist gut zu wissen bei der Berufsorientierung … und auch sonst.

#7 Trainiere im Team.

Gemeinsam ist man stärker. Such dir Gleichgesinnte, die auch gerade an dem dran sind, was du noch lernen oder herausfinden willst!

#8 Meide Traumdiebe.

Stimmen, die einen entmutigen und Zweifel säen, gibt es leider immer. Lass dich nicht irritieren und verunsichern. Wichtiger ist das, was die leise Stimme in dir sagt. Niemand außer dir kann herausfinden, ob sich dein Traum umsetzen lässt. Daher hör bitte nicht vorher auf.

#9 Such dir einen Mentor.

Menschen, die zu einem stehen, einen anfeuern und einem bei Bedarf den Spiegel vorhalten, sind unbezahlbar. Und wenn sie einem auch noch an Lebenserfahrung voraus sind und einen mit Rat und Tat begleiten, macht das das Leben und die anstehenden Entscheidungen immer besser. Vielleicht kennst du jemanden, der dieser Mensch für dich in deinem Prozess der Selbstentdeckung sein könnte? Dann frag ihn einfach.

#10 Bleib dran.

Sich selbst besser kennenzulernen, ist nicht mit dem Lesen eines Artikels getan. Logisch. So etwas braucht Zeit und streng genommen bleibt das lebenslanges Abenteuer, weil wir alle so vielseitig sind und uns weiterentwickeln können. Aber wenn dich die Frage nach dem richtigen Beruf beschäftigt, dann nimm dir Zeit für dich. Die ist richtig gut investiert. Und das tun die meisten Menschen viel zu selten …

Aber weil du ja nicht zu den meisten Menschen gehörst ;-), habe ich hier noch ein tolles Hilfstool für dich: Meine 40 Fragen fürs Date mit dir selbst! Mit diesen Fun-Fragen kannst du dich noch weiter auf die Suche nach dem machen, was dich einzigartig macht und wo noch weitere Schätze in dir zu heben sind …

40 Fragen fürs Date mit dir selbst

Jetzt wünsch dir viel Spaß beim Finden deiner Antworten! Und falls du gerne bei deiner Reise Unterstützung hättest und dich unsere kompakte, eintägige Profi-Berufsberatung von Strametz Youngstars mit fundierter Persönlichkeits- und Potenzialanalyse interessiert, bei der wir alle Infos zusammensetzen und am Ende deine passenden Berufsoptionen mit dir besprechen, dann schau dir gern alle weiteren Infos und das Video dazu hier an. Vergünstigte SUPERSPARTICKETS gibt es noch bis Weihnachten!

Auf dich!

Annette 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.